Toribio Osterkamp, 6. Dan, DJKB-Instructor

Motto:  "karate do ichiro" - Karate-Do, ein Weg

In der spanischen Metropole Madrid kam Toribio am 07.12.59 zur Welt, seine Heimatstadt ist Hamburg. Hier kam Toribio im Alter von 13 Jahren erstmals mit Karate in Kontakt. Seine Freunde aus dem Jugendcenter, die selbst Judo oder Tae Kwon Do betrieben, weckten auch in ihm das Interesse für einen Kampfsport.

Im Oktober 1975 begann er mit dem Karatetraining der Stilrichtung Shotokan in einem großen Hamburger Sportverein, dem auch eine Karate-Abteilung angegliedert war. Aus dieser Abteilung entstand 1982 das in ganz Deutschland bekannte Dojo "Karate Club AGON Hamburg".

Nach fünf Jahren, im Mai 1980, bestand Toribio bei Ochi-Sensei die Prüfung zum Shodan, zwei Jahre später, im November 1982 legte Toribio die Prüfung zum Nidan ab.

In all diesen Jahren war der Hamburger Dojoleiter Dr. Peter Schroeder (4.Dan), ein Schüler von Ochi-Sensei und Mitglied im DKB-Kader, Toribios erster Trainer und Karate-Lehrer. Unter Peter Schroeder lernte Toribio sauberes, klassisches Shotokan-Karate, bereits hier wurde die stabile und breite Basis gelegt für eine außergewöhnliche 

Karate-Karriere. Toribio trainierte insgesamt vierzehn Jahre lang unter seinem Trainer, regelmäßig vier Einheiten wöchentlich höchst intensiv Kihon, Kumite und Kata. Toribios erste Wettkampferfolge in Kumite und Kata und sein Trainingsfleiß im Dojo und auf Lehrgängen ließen Ochi-Sensei auf den jungen Hamburger Karateka aufmerksam werden und führten Anfang 1981 zur Berufung in die Nationalmannschaft, der Toribio von dieser Zeit an für 10 Jahre angehören sollte. Zusammen mit Marijan Glad und Herbert Perchtold bildete er eine der drei Säulen des international erfolgreichen, heute fast schon „legendären“ deutschen Kata-Nationalteams.

Toribios Karate-Ausbildung lag nunmehr in den Händen von Bundestrainer Hideo Ochi. Unter seiner Führung legte Toribio Dezember 1988 die Sandan-Prüfung und im Juli 1994 die Prüfung zum Yondan ab.

Nach Abschluß seiner Karriere als Wettkämpfer stellte sich Toribio - zunächst im DKV, später im DJKB – mit seiner großen Erfahrung als ehemaliger Nationalkämpfer nunmehr für die Aus- und Weiterbildung des Karate-Nachwuchses bereitwillig zur Verfügung. Eine Vielzahl von Lehrgängen, in allen Regionen der Bundesrepublik, machten Toribio über die Jahre zu einem der bekanntesten deutschen Karate-Trainer und ließen ihn als Mensch und Karatelehrer weiter reifen, so dass ihn Ochi-Senseii schließlich - gemeinsam mit Risto Kiiskilä und Marijan Glad – zum DJKB-Instructor  ernannte. Auf den großen Lehrgängen des Verbandes wird Toribio regelmäßig von Ochi-Sensei eingesetzt: Beim Gasshuku seit 1986 und beim Kata-Spezial Course von Anfang an, nämlich seit 1988.   

Auf dem Gasshuku 1999 in Konstanz legte Toribio Osterkamp vor seinem Karate-Lehrer und Sensei Ochi am 7. August die Prüfung zum Godan ab, mit der gleichen Einsatzfreude, dem großen Enthusiasmus und der gleichen Hingabe, die er selbst im Training und auf Lehrgängen auch von seinen Schülern stets erwartet und fordert. Die erfolgreiche Prüfung zum Rokudan folgte im Juli 2009, wieder bei einem Gasshuku in Konstanz. Toribio ist immer zu den Prüfungen aufgefordert worden, bis zum Shodan von seinem ersten Trainer Peter Schroeder, bei allen anderen Dan-Prüfungen von Ochi-Sensei.

Seit 2005 ist Toribio Osterkamp mit Rolf Hecking, Bernd Hinschberger und neuerdings Anika Lapp (seit 2011) Referent für die Nachwuchstrainerausbildung im DJKB.

Toribio’s Erfolge in Kata und Kumite:

Shotokan-Cup:
1982-1988 Kata-Einzel 1.Platz, 1984 Kumite-Team 3.Platz,
1985 Kumite-Einzel 3.Platz (Kaderklasse)

Deutsche Meisterschaft DKB:
1982 Kata-Einzel 2.Platz, 1983-1985 Kata-Einzel 1.Platz

Deutsche Meisterschaft DKV:
1983-1985 Kata-Einzel 2.Platz, 1985+1987 Kumite-Einzel 2.Platz (-68 kg/-70 kg),
1985 Technikerpreis, 1986-1989 Kata-Einzel 1.Platz

Ibuzs Europa-Cup:
1982 Kata-Team 2.Platz

Europameisterschaft EAKF:
1982+1983 Kata-Team 1.Platz, 1982 Kata-Einzel 3.Platz, 1983 Kata-Einzel 4.Platz,
1984 Kata-Team 3.Platz, 1985 Kata-Team 2.Platz

Europameisterschaft EKU:
1983-1985 Kata-Team 3.Platz

Weltmeisterschaft IAKF:
1983 Kata-Team 4.Platz

Weltmeisterschaft WUKO:
1986 Kumite-Einzel 5.Platz (-70 kg)

JKA-Cup:
1993 Kata-Einzel 1.Platz