Markus Rues, 6. Dan

Markus Rues begann sein Karatetraining im Januar 1975 unter dem mittlerweile verstorbenen Konstanzer Karateka Walter Schatz im Karate Dojo Samurai. Seine ersten Karatestunden absolvierte der damals neun Jährige Konstanzer nicht freiwillig.  Nachdem Markus auf dem Spielplatz einen gleichaltrigen Jungen verprügelt hatte, dachte sich sein Vater, dass der Filius im Kampfsport  gut aufgehoben wäre. Die anfänglichen Worte des Vaters  „Heute musst Du zum Karate“ änderten sich bald in „Gehst Du heute schon wieder zum Karate?“ Im Jahre  1977 löste sich das  Karate Dojo Samurai auf. Aus heutiger Sicht für Markus eine glückliche Fügung. Er wechselte in das Karate-Fitness-Dojo-Konstanz zu dem Karate Urgestein Hanskarl Rotzinger.  Dreimal  wöchentlich trainierte der elfjährige und den Augen seines Senseis. Der Erfolg lies nicht lange auf sich warten. Bereits 1979 wurde Markus das erste Mal Baden-Württembergischer Schülermeister im Kumite. Viele Erfolge auf Landes-und Bundesebene folgten. Bei einem BBL 1981 in Engen wurde Shihan Ochi zum ersten Mal aufmerksam auf Markus. Die Folge war die Nominierung zum ersten Länderkampf und das gleich gegen japanische Studenten in München. Nun ging es Schlag auf Schlag.  Es folgte die Nominierung in den C-Kader, B-Kader des DKV. Internationale Erfolge wie zum Beispiel die Vize-Europameisterschaft im Kumite Einzel der Junioren in Sion stellten sich nun ein. Der Gewinn der JKA-Europameisterschaft im Kumite Einzel in Tampere Finnland und die Entscheidung Ochi Sensei in den DJKB zu folgen und den DKV Kader zu verlassen prägten den weiteren Karateweg des Konstanzers. Für seine Leidenschaft für das Ippon Kumite trainiere Markus bis zu 12-mal pro Woche.  Es folgten weitere imposante Titelgewinne wie die Vize-Weltmeisterschaft mit dem Team in Philadelphia 1994, WKC Europameister und Weltmeister, JKA-Europameister usw.  Nach 19 Jahren Wettkampf beendete Markus seine Nationalmannschaftskariere 1998.  Danach folgte die Ausbildung zum Weltkampfrichter der JKA, bei der er mittlerweile A-Lizenzträger ist .  In den Jahren 2002-2004 trainierte Markus den Stützpunkt Süd, 2005 – 2007 baute er den Stützpunkt Saar- Pfalz auf und seit Januar 2008 trainiert das Bundesjugendkader unter seiner Leitung.

Seit 2007 leitet Markus Rues das Karate-Fitness-Dojo-Konstanz und unterrichtet  zusätzlich noch an der Theodor-Heuss-Realschule in Konstanz.

Geprägt wurde sein Karatelebensweg immer durch seine Senseis Hanskarl Rotzinger und Shihan Ochi.