30.12.2019

Nachruf: Shihan Hirokazu Kanazawa & Shihan Keigo Abe

Traurige Nachrichten erschüttern die Karate-Welt in 2019. In Trauer um Shihan Hirokazu Kanazawa ( *3. Mai.1931 †8.12.2019, 10. Dan) und Shihan Keigo Abe (*28.10.1938 †21.12.2019, 9. Dan).

Zwei hochrangige und verdiente Persönlichkeiten sind von uns gegangen, beide haben in hohem Maße unser traditionelles SHOTOKAN- Karate geprägt. Beide hatten das Privileg bei der Karate-Legende Sensei Nakayama (10. Dan) zu trainieren. Wobei Kanazawa in jungen Jahren auch unter der Leitung von Shihan Funakoshi ( Begründer des SHOTOKAN) regelmäßig übte. Die Liste ihrer Leistungen und Errungenschaften ist lang. Allein die Anekdote wie Kanazawa mit gebrochener Hand die 1. All-Japanische Karatemeisterschaft 1957 im Kumite gewann werden viele Karateka im Kopf und im Herzen behalten. 

Doch allein auf Ihre Wettkampferfolge darf man diese beiden Karateka nicht reduzieren. Gerade für Deutschland war Kanazawa wegweisend. Ab 1967 war er Chiefinstructor für Europa und deutscher Nationaltrainer des DKB (Deutscher Karate Bund), bis er 1970 in dieser Position von Sensei Ochi abgelöst wurde. Hervorzuheben ist auch, dass Kanazawa  2012 der Budo-Ehrentitel Meijin verliehen wurde und Abe wurde die hohe Ehre zuteil dem japanischen Kaiser eine Kata vorführen zu dürfen. An dieser Stelle würdigen wir diese beiden Karate-Männer, die ihr Karate ständig weiter entwickelt haben und mit Überzeugung ihren Schülern weitergaben, die offen waren neue Wege zu gehen und ihre aufrechte Haltung bewahrt haben.  

OSS, Sensei Kanazawa. OSS, Sensei Abe.

Unsere Anteilnahme und tiefes Mitgefühl gilt allen Angehörigen und den Familien. 

 

Im Namen aller DJKB-Mitglieder und des Präsidiums